montag, 25.04.2016


...ich laufe mit einem bekannten aus braunschweig durch die stadt, sieht aus wie wolfsburg. wir unterhalten uns über den motorradführerschein seines kumpels und wie clever er sein motorrad immer nur dann anmeldet wenn er fährt. nach einiger zeit fangen wir an zu hüpfen. wir hüpfen gekonnt weite sprünge. mein bekannter fängt an zu singen, ich habe ebenfalls gute texte im kopf singe dann aber quatsch. über uns taucht eine armada von flugzeugen aus dem dritten reich auf. nur die spitze, der kopf, sind unzählige flugzeuge. sie fliegt weiter über den horizont wird immer grösser und breiter, unglaubliche gigantomanie mit tiefstem motorenlärm der näherkommt. dazu singe ich mit der melodie von alle menschen werden brüder meinen unsinnigen text, es scheint als ließe ich als ausgleich diese flugzeuge erscheinen... ich wache auf, die sonne scheint mir durchs halboffene zelt prall auf den kopf, am kopfende weiter unten kraschpelt und raschelt es. als ich mich umdrehe läuft ein tier weg. viel grösser als eine maus, fast wie ein kaninchen. ohne brille schwer zu sagen, vielleicht ein hamster? von weit weg motorenlärm der autobahn. jeder ort an dem ich schlafe ist anders. wohlfühlorte und auch orte des unwohlseins. da ich mein zelt meist nachts aufbaue und ich beim aufwachen erstmal nur die zeltwand sehe weiß ich morgens oftmals überhaupt nicht wo ich bin. ich hab schonmal drüber nachgedacht in welchem land ich bin. es ist immer wieder mal eine überraschung die zelttür aufzumachen, nun gestern war frisch abbehmender vollmond und inzwischen reicht mir zu wissen das ich bin. wo? irgendwo halt. bevor ich den nächsten mietvertrag unterschreibe möchte ich eine nacht in der vermeintlich neuen wohnung schlafen. das wird wohl schwierig... aber, mein wachbewußtsein lässt sich viel zu leicht täuschen. man heiratet doch auch keine frau mit der man keine nacht verbracht hat. ich hatte viele wohnungen, freundinnen und arbeitgeber in den letzten jahren. einer der gründe hier zur ruhe zu kommen. ruhe? na ja. zeitempfinden wird durch erlebnisse bestimmt. neue eindrücke wiegen schwerer. daher vergeht die zeit im alter immer schneller. oft war etwas vorgestern was mir aber wochen her scheint. gucke ich in den fotos bin ich so überrascht über die zeitliche nähe. es kommt mir vor als ginge ich seit jahren. oft denke ich, ich hab mehr gesehen als all die jahre davor, wie ein extra leben zwischendurch. mir fehlt oft die reflektion meiner erlebnisse übers fotos bloggen im netz. aber je südlicher ich komme desto abwechslungsreicher wirds, die eindrücke nehmen zu, die bildermassen scheinen umbeherschbar. und ich schwimme obenauf, am neuen bilderand, wie geläutert. wie ein kind nur am gucken und staunen, bewertungen bleiben aus. ich beschrieb neulich die kirchenuhr als abbild des mondes. berge haben vom gefühl was heiliges, ergreifendes. unsere ahnen haben dort ihre rituellen plätze erbaut. darauf wurden erst tempel oder gleich kirchen erbaut. je nachdem wie südlich man ist, dort ging es mit uns ja früher los. nachts sieht ein erleuchtetes ziffernblatt oft wie ein mond aus. ist wohl aber eher abbild der sonne, des zeitgebers, vielleicht auch tagsüber der sonne und nachts des mondes, daher vielleicht die zweiteilung des tages in 2 mal 12, bzw X stunden. sonnenuhren an den nordseiten von hauswänden, werfen den umgekehrten lauf der sonne, als schattenbild, anstatt eines zeigers an die wand. die sonne läuft wiederum wie der uhrzeiger, wenn man richtung süden guckt. steigt über dem horizont gern mal um 6 uhr auf um zwölf steht sie im zenith, ganz oben. der zeiger zeigt dorthin, der schatten der sonnenuhr fällt gegenüber hin und läuft entgegen dem uhrzeigersinn. möchte man die mittagszeit ohne uhr bestimmen, steckt man einen stock senkrecht in die erde, zur zeit des kürzesten schattens ist mittag. das sinnigere ziffernblatt einer uhr hätte doch 24 stunden gehabt. die obere hälfte 12 stunden für den sonnenlauf oberhalb des horizonts, von 6 uhr morgens bis 18 uhr. die untere hälfte hätte die nacht unterhalb des horizonts gezeigt. standen hier die zwölf jünger christi pate? haben zwei mal 10 stunden nicht mehr hand und fuss? war es technisch nicht möglich die uhr halb so langsam laufen zu lassen? wohl kaum. vielleicht symbolisieren die zwei läufe über das ziffernblatt tatsächlich mond und sonne. ich mutmaße noch weiter bevor ich mal google, ich mag nicht nur selbst drauf kommen, ich mag es darüber nachzudenken. den zauber des unbekannten nach und nach selbst zu ergründen. mag meine gedanklichen irrwege. anstatt das, wie es ist, platt auf die bühne des handydisplays zu bestellen, zu entzaubern. nicht nur in diesem fall, hab ich doch genug zeit zum nachdenken. ansonsten, ohne wikipedia wäre diese reise wesentlich uninteressanter. grade in der langen regenzeit im winter oder den endlosen wäldern schwedens. dazu komme ich oft mit denken nicht weiter, fehlt wissen um drumherum spinnen zu können. schön das wikipedia mit seinem vernetztem wissen meinem gehirn so ähnelt, gedankensprünge nur einen klick entfernt...

16:27

sonntag, 01.05.2016


...ja das neulich war ein kaninchen an meinem kopfende. kopf an kopf mit einem kaninchen, während ich träume, gemeinsam mit jemandem durch die gegend zu hoppeln. zu gut. ich hatte vor längerem einen richtig krassen traum und guckte beim aufwachen einer spinne in die augen, träume teilen oder so. die römische bezeichnung hispania, für die iberische halbinsel, ist wohl vom phönizischem abgeleitet. land der klippschiefer heisst da ishapan und die kaninchen sahen wohl den ihnen bekannten klippschliefern ähnlich. na hier ist teilweise alles voll mit kaninchen. in südfrankreich fingen ein paar spinnen zu springen an wenn man ihnen zu nahm kam und neulich hatte ich ameisen die sprangen wenn ich sie anstupste. nun, die sonne hält ne menge energie parat, für insekten. ich gehe jetzt immer öfter auch nachts. nach dem lager bei dem neugierigen kaninchen und seinem dorf, bin ich zwei tage ohne wegpunkt durchgelaufen. mache ich ne kleine oder große pause z.b. 4 stunden schlaf und eine stunde chillen ist das für mich kein wegpunkt, verweile ich irgendwo 8 stunden ist es einer, den ich dann zeitnah auf der karte markiere. nach 8 stunden bin ich mit allem gepacke und so sicher nich nicht ausgeschlafen, geschweige denn regeneriert, aber das ist für mich von der zeit her dann keine pause mehr. hab ich in nordschweden so definiert und wohl ziemlich konsequent umgesetzt. ich hab gestern nacht lange mit meinem bruder telefoniert, später dann so 5 stunden am wegesrand gepennt und gefrühstückt und dann später am tag noch zwei kürzere pausen gemacht. bei der zweiten wollte ich grad essen, als ich merkte das mir mein pampelmusensaft ausgelaufen ist. fast alles darunter nass. klamotten, zelt, schlafsack, rucksack... also alles raus, abwischen und trocknen. zum glück chillte ich grad unter einem eisenbahntunnel für wasser, wenn denn welches fliesst. ich im schatten und mein zeug greifbar am trocknen. ich hab den rest vom grapefruitsaft getrunken und später nen energiedrink hinterher. "ferner ist bekannt, dass das trinken von grapefruitsaft vor der coffeinzufuhr die halbwertszeit des coffeins verlängert, da der bitterstoff der grapefruit die metabolisierung des coffeins in der leber hemmt." danke wikipedia, funktioniert gut. ich kannte das von ephedrin mit zitrone. ephedra, oder auch meerträubel oder, oder ist seit einiger zeit in deutschland verboten, da man meth daraus herstellen kann. früher wars noch frei erhältlich und hier wächst das zeug überall und zitronen auch. naja, mein kochtopf ist bei tomás und eine cola tuts auch. aber das zeug ist schon gut leistungssteigernd und wachmachend und auch schon lange als dopingmittel verboten. ich hatte bei decathlon zwischendurch mal einen energieshot gekauft und neulich probiert, ja der macht auch wach und fit. 259 mg koffein auf 100 ml, ein energiedrink hat 50 mg und ein espresso so um die 120 mg pro 100 ml. ein kilo reines koffein bekommt man in deutschland schon für 30 euro, da kann man sich ne menge energiedrinks selber brauen, empfohlene tagesdosis beachten! vor jahren hab ich mal gehört kaffee und tee zu mischen, da das koffein vom kaffee schnell im magen freigesetzt wird und das vom tee später und länger anhaltend im darm. na ich hab öfter mal beides nacheinander getrunken, einfach mal nen teebeutel in die tasse kaffee schmeißen wenn man richtig müde ist, geht auch. ich bin wach und hab genug pausiert, mir wird kalt. erster mai, mit heute noch 21 tage dann ist ein jahr rum, jetzt sinds grad genau: 411,55 km luftlinie bis tarifa. nächstes ziel erstmal, lorca, ca 17 km luftlinie, weiter gehts...

23:02