montag, 08.06.2015


aussenzelt und thermarest reste, 16:03
thermarest und zeltboden, 16:04

wenn ihr mal eine ridge rest isomatte von thermarest kaufen wollt... kauft nicht die silber beschichteten. die beschichtung begann sich schon am ersten tag abzulösen und ist z.b. an der aussenseite meines zeltes ohne das regen oder wind den silbernen mist davontragen, auch abwischen geht nicht wirklich gut. also aufm silikonbeschichtetem zeltmaterial hält das zeug besser als auf der matte. wie sagte mein bruder so passend "...und wieder mal aus nem geilem produkt ein beschissenes gemacht, nur um ein paar cent zu sparen." die ursprünglichen grauen matten halten ewig und reflektieren die wärme besser. ich hab meine nicht mitgenommen weil sie am ende zerschnitten ist und mich das nervt. diese beschichteten sind dazu etwas dicker und da dachte ich mir yeah... jetzt lass ich sie mir die alte von meinen eltern zuschicken, wo ich mein zeug eingelagert hab. mit selbst(aufzu)blasenden matten von trangoworld hab ich auch gute erfahrungen gemacht. die sind aus so grauem, gummiartigen material und vergleichsweise günstig, ist ein loch drin kann man es leicht mit gaffatape flicken. meine flicken halten schon seit fast 2 jahren. ich wollt unterwegs allerdings gern eine matte haben die schnell verfügbar ist, wenn ich raste und mich mal hinlegen oder setzen will. also dacht ich erst ich nehm eine dünne isomatte von relags - ähnlich der guten alten ridge rest, ein geniales teil nur dünner und mit 200g super leicht - und pack zum schlafen die aufblasbare oben drauf. wenn man die nicht so stark aufbläst liegt man wunderbar weich durchs tiefe einsinken. mit ner dünnen matte drunter ist es dann auch nicht kalt wo man tief eingesunken ist und den boden berührt. eigentlich nen super mattenteam das gerade mal 700 gramm wiegt... aber eine dickere isomatte reicht mir, der unebene waldboden bietet immer eine liegekuhle und dazu hab ich mehr platz im rucksack ohne die aufzublasende. na, meine schrotti isomatte ist jetzt erstmal unterm zelt und schont den zeltboden von unten... ich freu mich auf meine gute alte isomatte und wenn sie postgelagert erreiche, nehm ich gleich das paket und schicke sachen weg die ich nicht mehr brauche oder garnicht gebraucht hab, uhhh das wird ein leichter rucksack :)

isomatten
16:54
17:21
18:39
19:15
21:15

und immer wieder mal rentiere, das weisse hier isst gerade am eingang zum grössten nationalpark finnlands. bisher das zutraulichste, es lässt mich bis auf 10 meter ran und flüchtet dann nur ein stückchen mit dem dunklem daneben. zwei andere, ich glaub jüngere, flüchten gleich viel weiter. aber insgesamt sind die hier am nationlpark viel zutraulicher.

dienstag, 09.06.2015


00:11
gebastelter kocherständer, 03:22
1 liter pasta passt, 04:31
inlett und schlafsack lüften, 20:14

da hab ich mal wieder die wärme verpennt und vertrödelt. mein thermometer sagt 3 grad... brrr. und die ersten weiblichen mücken ziehen ihre kreise um meinen kopf. als mich vor ein paar tagen die ersten mücken verschmähten, hats ein bischen gedauert bis ich dachte das es männliche sein müssen. seit dem ess ich täglich 1, 2 knoblauchzehen aufs brot. weils gesund ist, gut schmeckt und blutsauger fern halten soll. nun bisher haben sie mich noch nicht angezapft, wirken aber recht bissig... seis drum, ich geh weiter. noch ca. 55 km bis zum nächsten supermarkt. so lang hält mein brot doch nie...

23:39

mittwoch, 10.06.2015


eye of the taiga, 01:31
04:00
05:37
08:25

donnerstag, 11.06.2015


wegpunkt 015, 04:43
12:00

also eigentlich wollte ich hier nicht übernachten, mein nächster wegpunkt sollte erst in 10 km oder so sein. ich wollt den starken regen verpennen und nachmittags weiter... aber es hat nicht wie angekündigt aufgehört zu regnen. ich bin jetzt 24 stunden hier. nachts bei regen wach und morgens ohne, zu müde und unwillig den lauschigen schlafsack zu verlassen. nachts war der mal garnicht lauschig, ist ein bischen moorig ringsherum und die nasse kälte kroch in den schlafsack, also hab ich mich dick angezogen. morgens wars dann ohne dicke klamotten so schön, da renn ich doch nicht draussen rum ;) dafür jetzt das nasse zelt abgebaut und im regen weiter, das wird mir sonst zu lang hier. grad auch weil ich fast kein brot mehr hab. auf nach kaamanen, da gibts nen supermarkt.

13:20
17:15
restaurant kaamanen camping, 20:54

...ich hatte schon befürchtet das der supermarkt hier nicht so lange auf hat. aber dann seh ich ein schild auf dem steht: bis 21 uhr, freude. am laden selbst ist die 21 mit ner 17 übermalt, mist. eine frau die sieht wie ich zum laden gehe sagt das restaurant nebenan hat offen. und tadaaa, die haben nen kleinen shop. also kauf ich knäckebrot, wurst, ein belegtes brötchen dazu eine cola und setz mich ins restaurant und fütter mein powerpack und mich... um 22, bzw 21 uhr für mich da ich die zeitzone beibehalten hab, macht das restaurant zu. ich will mich draussen hinsetzen um das wlan noch etwas zu nutzen. draussen sitzen ein paar leute von hier, unterhalten sich und trinken was. der eine sagt gleich komm her hier und gibt mir ein bier, als seine kumpels schon los sind erzählen wir noch. er hat nach dem militär seine exfrau in norwegen kennengelernt und dort sechs jahre gelebt. das ist schon etwas her, er ist jetzt 60. nächstes jahr wird seine exfrau 60 und er will sie mit einem besuch überraschen. schöne idee sag ich und freu mich über seinen enthusiasmus. als er geht fragt er ob ich noch ein bier will, yeahh... ich hebs mir auf, denn schon nach einem geh ich viel beschwingter und vielleicht brauch ich die tage etwas beschwingten anschub.

freitag, 12.06.2015


01:46
bewachsener ameisenberg, 01:50
01:52
wegpunkt 016, 02:38

17 uhr und ich brech mein zelt ab... zu spät ums zum supermarkt zu schaffen, fürn campingplatz wirds wohl noch reichen, sind ja nur ca. 10 km bis dahin. aber zwei nächte will ich dort nicht bleiben, also geh ich jetzt einfach noch ein stückchen dichter an inari ran, dann bin ich morgen schneller dort...

mit 180 cm riesigster ameisenhügel ever, 17:09
20:30
20:42
wegpunkt 017 entdeckt, 21:15
21:16
22:44

samstag, 13.06.2015


siwa, inari, 12:42
andreas, 13:34

...mein reis mit thunfisch gestern war superlecker und das kochen mit holz ging natürlich wesentlich schneller als mit spiritus, es riecht auch besser, ist günstiger und holz gibts ja seit einiger zeit in hülle und fülle. ich hab eine stunde bis zum ersten supermarkt in inari gebraucht. der günstigste laden bis jetzt. mit meinem einkauf bin ich ein paar meter weiter an einen see um zu essen und mein zeug zu packen. da seh ich von weitem wie jemand einen sandigen, zu steilen weg zum see per rollstuhl runterfährt. krass denk ich mir, ich hätte nicht gedacht dass das geht. als er an mir vorbeikommt sprech ich ihn auf englisch an, andreas antwortet gleich auf deutsch. warum soll ich englisch mit dir reden, zu anstrengend. letztes jahr hat er den jakobsweg mit handbetriebenem liegerad gemacht. jetzt fahren er und sein hund mit dem wohnmobil zum nordkap, seine frau hat noch keinen urlaub und da sind sie alleine los. unheimlich toll ihn getroffen zu haben, der mann hat eine wahnsinns kraft und tolle lebenseinstellung.

habenwill, 14:35
tomi, 17:14

ich geh zum zeltplatz. 10 euro für einen zeltplatz, die dritte ist die günstigste meiner bezahlten unterkünfte. bzw. zahle ich das hier nicht für die unterkunft, sondern weil ich strom und wlan brauche und mich und meine klamotten waschen will. mein powerpack lass ich gleich zum laden in der anmeldung. dann zelt aufbauen, duschen, das erste mal klamotten waschen (!), natürlich per hand, und aufhängen. wlan funzt leider nicht... auf der suche nach wlan empfang seh ich ein bepacktes rad. es gehört tomi der einige zeit später am rad ist. er hat nur die dusche bezahlt, 2,50 €. fürs internet soll ich mir eine prepaidkarte holen. eine schnelle 4g flatrate kostet hier 15 euro im monat. das wollt ich schon längst gemacht haben. er muss los richtung museum, ich begleite ihn um beim supermarkt eine prepaidkarte zu holen. tomi hat fotografie studiert, jahrelang party gemacht und jetzt den drang in der natur zu sein. seine einstellung zum leben gefällt mir, ist auch nicht weit von meiner weg. er sagt die menschen werden langsam wach und sich der kostbarkeit der natur bewusst. er ist der erste, der alle nationalparks finnlands mit dem rad besuchen will, darum gehts jetzt auch zum museum, denn es gehört zu einem nationalpark. wenn euch seine reise interessiert oder ihr phantastische fotos sehen wollt, geht auf: trantanen.com, das steht für tomi rantanen.

àile und katja, 17:37

ich verabschiede mich von tomi und geh in den supermarkt von vorhin. der verkäufer war so freundlich und jung, ich hoffe das er sich mit den prepaidkarten auskennt. leider ist er nicht mehr da, sondern eine ältere verkäuferin die sich nicht mit den karten auskennt. vor mir packt grad eine junge mutter ihren einkauf ein und hilft, sie lässt sich die verpackungen geben und übersetzt. letztendlich kostet so eine prepaidkarte 5 euro, also nehm ich sie sollte es doch nicht funktionieren wäre es nicht so schlimm. draussen bedanke ich mich nochmal bei der hilfsbereiten frau. sie heisst katja und ist silberschmiedin. ich zeige ihr meinen silberring den eine gute freundin vor 20 jahren für mich gemacht hat und ein messer von meinem bruder, der messermacher ist. beide sachen gefallen ihr gut. sie hat letztjahr ihr erstes messer gebaut, mit einem rohling eines ihrer dozenten, einem bekannten finnischem messermacher. hier im ort ist eine berühmte schule für silberschmiede. katja macht wunderbaren silberschmuck wie ich finde. ich bin nicht der einzige, mit ihre aktuelle kollektion hat sie den "artisan of the year 2014" gewonnen. schaut euch den schmuck mal an und kauft besser jetzt, sie sucht grad nach einem distributor für europa, wer weiss wie lange der schmuck noch so günstig ist:moodag.com.

sonntag, 14.06.2015


ich und wolfgang, 01:09
wolfgang mit bmw und zelt, 01:23

als ich wieder zurück bin treffe ich wolfgang. er brät sich etwas fleisch und teilt es mit mir... wolfgang kommt aus karlsruhe über berlin, polen, estland... bis hierher und möchte als nächstes zum nordkap und danach zu den lofoten. einer seiner träume im leben war es nur bis 40 arbeiten zu müssen. ich glaube den hat er sich erfüllt, arbeitet jetzt aber selbständig als immobiliensachverständiger und reist herum. es macht unglaublich viel spass sich mit ihm zu unterhalten und so quatschen wir bis in die taghelle nacht hinein. da er viel von meiner strecke im süden kennt gibt er mir viele tipps.

wegpunkt 018 schattengeparkt, 01:46
14:49
mindestens 8 kg nahrung, 17:50

gegen nachmittag verlasse ich inari. kaufe im anderen supermarkt was mir noch an essen fehlt. hier ist auch die post und ich hab gestern geklärt ob und wie ein postlagernder versand in finnland möglich ist. fast alle länder der welt sind im weltpostverein und bieten den "poste restante" service. ich wollte sichergehen und genau wissen wies geht. finnland bewahrt pakete 2 wochen auf und es soll meine telefonnummer unter meinen namen als empfänger. dann, weil aus deutschland, noch ein postlagernd vors poste restante. zu guter letzt der ort des postamtes mit postleitzahl und land darunter. meine isomatte, ein paar kleinigkeiten und viel schokolade können auf die reise gehen, danke mami und papa :)... danach gehe ich nochmal zum anderen supermarkt und hole mir mehr prepaidguthaben und eine 4g-netz flat. endlich bin ich schnell und günstig im netz und unabhängig vom wlan. hier und da hatte ich mal ein offenes entdeckt, aber meist war es langsam. jetzt gehts richtung kittilä, bzw. sirkka. es sind 200 km bis dort und mir wurde von juhan und dem netten typen mit dem bier aus kaamanen abgeraten hier lang zu gehen. zu schlecht der weg und kein supermarkt auf der ganzen strecke. aber ich will hier lang, noch weniger autos und insgesamt eine kürzere route und zumindest nach 120 km in pokka gibts ne tankstelle. die haben bestimmt brot. mein rucksack ist mit dem megaproviant sehr schwer... und es soll morgen für zwei tage regnen. also werd ich dann mein wochenende machen und renn jetzt so weit ich komme. doof nur das die zwei tage im zelt strom und essen verbraten werden ohne voran zu kommen.

20:32
21:43
22:22

so, vier wochen sind fast rum. die landschaft hat sich sehr geändert und ich komme langsam schneller voran. mein zukünftiger streckenverlauf wird immer genauer und so hab ich meinen weg vor ein paar tagen in sieben ähnlich lange etappen unterteilt:

  1. nordkinn (no)
  2. lulea (se)
  3. gävle (se)
  4. frederikshavn (dk)
  5. essen (de)
  6. lyon (fr)
  7. sant carles de la ràpita (es)
  8. tarifa (es)

meine erste etappe lulea möchte ich mitte juli erreichen.

ziele, 23:42